top of page

SPIN OFF: WASTEER

// English version below //


NEEW Ventures gründet mit WASTEER erstes Spin-off aus




Florian Fehr (Co-CEO WASTEER GmbH) und Benedikt von Spankeren (CEO WASTEER GmbH)

Der Venture Builder NEEW Ventures hat mit dem Berliner Start-up WASTEER seine erste Ausgründung vollzogen. WASTEER unterstützt thermische Abfallverwerter mit einem innovativen Verfahren dabei, ihre Emissionen zu reduzieren und ihre Rentabilität zu steigern. NEEW Ventures, ein Tochterunternehmen von EEW Energy from Waste, finanziert insbesondere junge Unternehmen, die Lösungen entwickeln, um das digitale Optimierungspotential entlang der abfallwirtschaftlichen Wertschöpfungskette auszuschöpfen.


Anlagen entlang der gesamten Verwertungskette effizienter und nachhaltiger steuern

Das im Januar 2023 ausgegründete Start-up WASTEER digitalisiert abfallspezifisches Wissen und wertet die erhobenen Daten mittels Künstlicher Intelligenz aus. WASTEER hat dazu ein Verfahren entwickelt, mit dem wichtige Informationen über die Zusammensetzung des Abfalls gewonnen und genutzt werden können. Betreiber können ihre Anlagen so entlang der gesamten Verwertungskette effizienter und nachhaltiger steuern. Die Profitabilität von Anlagen erhöht sich durch einen gesteigerten Durchsatz, eine Reduzierung der verwendeten Betriebsmittel, eine Optimierung des Energieoutputs und der Verringerung von Anlagenschäden und -ausfällen. Mit der von WASTEER entwickelten Software-Plattform besteht bei einer durchschnittlichen Anlage in Deutschland auf Basis jetziger Erfahrungen ein Einsparpotential von rund einer halben Million Euro pro Jahr. Darüber hinaus leistet WASTEER einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele in Deutschland und Europa: Insgesamt kann mit den digitalen Werkzeugen von WASTEER in Deutschland ein Einsparpotential über 2 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr verwirklicht werden.


Erste Ausgründung aus NEEW Ventures

WASTEER ist die erste erfolgreiche Ausgründung von NEEW Ventures, einem Tochterunternehmen der EEW Energy from Waste GmbH. NEEW Ventures wurde im Jahr 2021 mit dem Ziel gegründet, das Digitalisierungspotential entlang der gesamten abfallwirtschaftlichen Wertschöpfungskette zu erschließen und die damit verbundenen Prozesse digital zu optimieren. Als „Start-up-Schmiede für die Kreislaufwirtschaft“ fördert NEEW Ventures innovative Lösungen, die einen wichtigen Beitrag sowohl für den Klimaschutz als auch die Energiewende leisten.


12 Monate Entwicklungszeit

„Ende 2021 war es mit NEEW Ventures unser Ziel, mit digitalen Geschäftsmodellen umfassende Potenziale der Kreislaufwirtschaft zu erschließen. Mit WASTEER treten wir diese Beweisführung konkret an, und stellen ein marktreifes Verfahren zur Verfügung, um bei der Energieerzeugung aus Abfall Emissionen zu senken und die Rentabilität zu steigern“, erklärt Philipp Böhm, Co-CEO von NEEW Ventures. „Wir sind überzeugt: WASTEER ist genau die Lösung, die der Europäische Abfallmarkt heute und morgen braucht.“ Die digitale Plattform von WASTEER wurde innerhalb von rund 12 Monaten entwickelt und marktreif gemacht, so Böhm. „2023 werden wir zunächst in sechs EEW Anlagen aktiv, für 2024 planen wir den Rollout auch für Kunden außerhalb der EEW Gruppe.“


Beidseitiger Knowhow-Transfer legt Potenziale frei

„Als Teil von EEW verstehen wir die Ressource Abfall wesentlich besser im Vergleich zu Start-ups, die auf sich allein gestellt sind, da wir unmittelbaren Zugriff auf das technische Knowhow von EEW haben“, erläutert Florian Fehr, Co-CEO von NEEW Ventures. „Gleichzeitig nutzen wir unser Digitalisierungs-Wissen, um Prozesse effizienter und innovativer zu machen und gänzlich neue Verfahren zu entwickeln, die insgesamt der Ressourcennutzung – und -schonung dienen. Genau dieser wechselseitige Knowhow-Transfer führt zu überzeugenden Lösungen.“


Erhebliches Potenzial der Digitalisierung für die Kreislaufwirtschaft

Bernard M. Kemper, CEO von EEW, erläutert die strategische Zielsetzung von EEW mit NEEW Ventures: „Bereits vor zwei Jahren haben wir mit der Gründung von NEEW Ventures das strategische Ziel anvisiert, das Potenzial digitalisierter Prozesse noch stärker als bisher für die Kreislaufwirtschaft zu nutzen. NEEW Ventures ist unser Venture-Builder, und WASTEER die erste marktreife Ausgründung. Wir sehen in dem von WASTEER entwickelten Analyse-Verfahren erhebliche Potenziale für eine emissionsärmere und effizientere Energieerzeugung aus Abfall.“




// English Version //


WASTEER is NEEW Ventures first official spin-off


Venture builder NEEW Ventures has completed its first spinoff with Berlin-based startup WASTEER. WASTEER helps thermal waste recyclers reduce their emissions and increase their profitability with an innovative process. NEEW Ventures, a subsidiary of EEW Energy from Waste, focuses on financing young companies that develop solutions to leverage the digital optimization potential along the value chain of waste management.


Controlling plants along the entire recycling chain more efficiently and sustainably.

WASTEER, which was spun off in January 2023, digitizes waste-specific knowledge and evaluates the collected data using artificial intelligence. In order to achieve this, WASTEER has developed a process in which important information about the composition of waste can be obtained and used. Operators can thus control their plants more efficiently and sustainably along the entire recycling chain. Plant profitability increases due to increased throughput, reduction of operating materials used, optimization of energy output, and reduction of plant damage and breakdowns. Based on current experience, the software platform developed by WASTEER has the potential to save around half a million euros per year for an average plant in Germany. In addition, WASTEER makes an important contribution to achieving climate goals in Germany and Europe: Overall, WASTEER's digital tools can realize a savings potential of over 2 million tons of CO2 per year in Germany.


NEEW Ventures first spin-off

WASTEER is the first spin-off from NEEW Ventures, a subsidiary of EEW Energy from Waste GmbH. NEEW Ventures was founded in 2021 with the aim of tapping into the digitalization potential along the entire waste management value chain and digitally optimizing the associated processes. As a "start-up for the circular economy", NEEW Ventures promotes innovative solutions that make an important contribution to both climate protection and the energy transition.


Development time of 12 months

"At the end of 2021, our goal with NEEW Ventures was to tap into the comprehensive potential of the circular economy with digital business models. With WASTEER, we are concretely stepping into this proof, providing a market-ready process to reduce emissions and increase profitability when generating energy from waste," explains Philipp Böhm, co-CEO of NEEW Ventures. "We are convinced: WASTEER is exactly the solution the European waste market needs for the future." WASTEER's digital platform was developed and ready for the market within about 12 months, Böhm said. "In 2023, we will initially be active in six EEW facilities, the plan for 2024 is to roll out to customers outside the EEW Group."


Unleashed Potential through mutual knowledge transfer

"As part of EEW, we have a more detailed understanding of waste as a resource compared to startups, as we have immediate access to EEW's technical know-how," explains Florian Fehr, co-CEO of NEEW Ventures. "At the same time, we use our deep knowledge of digitalization to make processes more efficient and innovative, and to develop entirely new processes that serve the overall use - and conservation - of resources. It is precisely this two-way transfer of know-how that leads to powerful solutions."


Digitization offers a considerable potential for the circular economy Bernard M. Kemper, CEO of EEW, explains the strategic objective of EEW with NEEW Ventures: "With the founding of NEEW Ventures two years ago, we aimed for the goal of strategically utilizing the potential of digitized processes for the circular economy. NEEW Ventures is our venture builder, and WASTEER is the first market-ready spin-off. We see significant potential in the analysis process developed by WASTEER for lower-emission and more efficient energy generation from waste."


Comments


bottom of page